Der vermutlich früheste Film mit einer Katze aus dem Jahr 1903

George Albert Smith (1864-1959) begeisterte sich 1896 nach einem Besuch von Filmvoführungen der Gebrüder Lumière so sehr über das neue Medium, dass er noch im gleichen Jahr eine Filmkamera erwarb und mit dem Drehen eigener Filme begann. Er entwickelte sich schnell zu einem der bedeutendsten britischen Filmpioniere. Smith gilt als einer der Erfinder des szenischen Filmschnitts und trug wesentlich dazu bei, den unsichtbaren Schnitt als wichtigste Montagetechnik des Films zu begründen und zu entwickeln.

um 1900, Quelle: http://www.victorian-cinema.net/gasmith.htm, Rechtsinhaber unbekannt

 

Bereits 1901 drehte er den Kurzfilm The Little Doctor und The Sick Kitten. Zwei Jahre später entstand ein Remake von ihm unter dem Titel Sick Kitten, der die Handlung des ersten Films stark verkürzte. Hier der knapp einminütige Film in voller Länge:

In einem etwas größeren Format ist auf YouTube ein Ausschnitt dieses Films zu sehen:

Meines Wissens hat es vorher keinen Film gegeben, in dem eine Katze eine Rolle spielte. Ich danke an dieser Stelle herzlich dem Kunstwissenschaftler Heinz-Werner Lawo, der mich auf George Albert Smith und Sick Kitten aufmerksam gemacht hat.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Filmkatzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s