Katzenkitsch

Kitsch steht zumeist abwertend gemeinsprachlich für einen aus Sicht des Betrachters minderwertigen, sehnsuchtartigen Gefühlsausdruck. In Gegensatz gebracht zu einer künstlerischen Bemühung um das Wahre oder das Schöne, werten Kritiker einen zu einfachen Weg, Gefühle auszudrücken, als sentimental, trivial oder kitschig. (Wikipedia, 23. Dezember 2011)

Kitsch Der Begriff tauchte zur Gründerzeit (nach 1870) im Münchner Kunsthandel auf, wo er die Bedeutung von drittrangiger Kust aufwies, die sich aus schnellem Eingehen auf Käuferbedürfnisse erklärt. (Meyers Enzyklopädisches Lexikon, 1975)

In diesem Sinne also die vier kitschigtsen Motive meines Archivs aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Skulptur und Postkarte:

© by Katrin Jaritz

© by Dédé Moser

© by Rosina Wachtmeister

Postkarte aus Velours mit aufgesticktem Katzenkopf. © by Bizarr Verlag

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Katzenklo

2 Antworten zu “Katzenkitsch

  1. Kitsch – ja, aber es spricht doch unsere Emotionen direkt an (ach wie süss!) und füttert eine milliarden-starke Industrie, nicht nur mit Katzenmotiven.

  2. Aaaah, Rosina Wachtmeister. Belegt bei mir den allerersten Kitsch-Platz 😉 Besonders nett auch, wenn gutmeinende Menschen einem jedes Jahr auf Neue, mit stolzem Strahlen und den Worten: „Weil du doch sooo gern Katzen magst“, derartige Präsente überreichen … 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s