Petros Markaris und sein Kater Gian

Viel ist nicht über Petros Markaris und seinen Kater Gian herauszukriegen. Immerhin hat der griechische Schriftsteller kürzlich dem Diogenes Magazin (Nr. 8, Herbst 2011) folgendes anvertraut: »Aber die ersten drei Monate brauche ich [beim Schreiben eines Romans] meine Wohnung, meinen Schreibtisch und meinen Kater. Der neue Roman ist teilweise meinem Kater gewidmet: ›Für Josephine und Gian‹. Gian heißt der Kater. Ich mag Katzen sehr. Ich bin verliebt in Katzen.«

Wer weiß, vielleicht kommt über diese Beziehung bald noch mehr an den Tag …

Petros Markaris in seiner Athener Wohnung mit Kater Gian. Entnommen aus: Diogenes Magazin (Nr. 8, Herbst 2011)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Familienbande

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s