Für den Wunschzettel

Es naht ja die Zeit, in der unsere Menschen aufgrund eines kommenden Festtages in unglaubliche Hektik ausbrechen, vor allem die Frage der passenden Geschenke sorgt oft für ratlosen Aktionismus. Da sich Bücher fast immer für diesen Anlass eignen, hier ein paar Buchempfehlungen für Felidophile jeglicher Coleur.

 

Mit Jürg Laederach meldet sich ein literarisches Schwergewicht zu Wort, dessen Maildepeschen nach Mailland hier vor allem deshalb interessieren, weil er in ihnen ungewöhnlich ausführlich und sehr genau beobachtend über seine Katze berichtet. Dabei nimmt das Thema der Nahrungsaufnahme naturgemäß breiten Raum ein: »Kaufte bei Fischmigros Krabben mit Schwänzen, womit ich Cat zur Raserei treibe, sie flippt völlig aus und bespringt alle Küchenmöbel vor dem Service.« Laederach äußert sich aber auch vielfältig zum Wesen seiner Mitbewohnerin: »Ein liebes Tier, aber zu willensstark, und es will immer irgendwo schräg durch. Befehle z.B. werden exakt ausgeführt, aber immer mit einer beliebigen Zeitverzögerung, deren Dauer sie selbst bestimmt. So mechanisiert sie ihre Unabhängigkeit, d.h. es ist auf ewig garantiert, daß nie das geschieht, was du willst, aber immer, wenn du es nicht mehr brauchen kannst, dann doch.« Ein Weihnachtsgeschenk für literarische Gourmets.

 

 

Literarische Hausmannskost für den geneigten Katzenfreund enthält der reichhaltig illustrierte Doppelschlag der Autorin Anna Dorb über ihren Kater, den Herrn Hämpfel, dessen Leben und Meinungen ausführlich beschrieben werden. Auch hier besticht die Genauigkeit der Beobachtung, die Anna Dorb auszeichnet. Die Autorin läßt so gut wie kein Thema aus, das im Zusammenleben von Katze und Mensch auf die Tagesordung kommt. Eine höchst vergnügliche Lektüre für ein breites Lesepublikum.

 

 

Und zum Schluß noch eine Buchempfehlung in eigener Sache. Das grosse Katzenlexikon meines humanen Mitbwewohners ist vor wenigen Tagen als schönes Insel-Taschenbuch im Grossformat erschienen. Und da ich hier natürlich befangen bin, gebe ich besser Ingrid Backes von der Deutschen Welle das Wort: »Legen Sie sich gemütlich zu Ihrer Katze aufs Sofa und entspannen Sie! Denn vielleicht ist DAS GROSSE KATZENLEXIKON das erste Nachschlagewerk, das Sie von A bis Z durchlesen. Nach 350 Seiten Lektüre, mit faszinierenden Foto und Zeichnungen, wissen Katzenfreunde, was sie schon immer anen: Ohne Katzen wäre ie Welt eine andere und eine ärmere.« Damit ist eigentlich auch alles gesagt.

Nun aber auf in die Buchhandlungen!

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Katzenbücher

Eine Antwort zu “Für den Wunschzettel

  1. Detlef Bluhm hat hier alles genau auf den Punkt gebracht.
    Das sind die wohl bedeutendsten Empfehlungen für Katzenfreunde, die ich je gelesen habe und ich für meinen Teil, werde mich übermorgen (Montag) an letztere Aufforderung auch halten 🙂
    Anna Dorb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s