Die Kätzchen

Stahlstich um 1850

Diese herzallerliebste häusliche Küchenszene zeigt sehr deutlich, wo man uns Katzen in der Mitte des 19. Jahrhunderts verortet hat: In der Küche, bei Frau und Kind. Wir waren eben in dieser Zeit vor allem das Drinnen-Tier, das schließlich in der Küche und im gesamten Haus die Mäuse jagen sollten. Kein Zimmer im Haus blieb uns verwehrt – wer wollte schon Mäuse im Schlafzimmer haben? Der Hund dagegen wurde als Draußen-Tier geschätzt, als Begleiter des Mannes auf der Jagd und auf dem Feld und in der Nacht als Haus- und Hofbewacher. Dies war auch in früheren Zeiten nicht anders, weshalb Frau und Katze und Mann und Hund immer zusammengehört haben.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter KunstKatzen

2 Antworten zu “Die Kätzchen

  1. Karin

    Habe erst letztens gelesen, dass Haushalte in denen Katzen leben, nicht sehr viel weniger Mäuse beheimaten, als solche ohne Katze. Die Mäuse in von Katzen bewohnten Häusern sind über die Generationen nur schlauer geworden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s