Geschmorte Katze

Giuseppe Bigazzi ist 77 Jahre alt und mit seiner Kochsendung »La prova del cuoco« in Italien etwa so prominent wie Alfred Biolek in Deutschland. Dagegen ist ja erst mal nichts zu sagen. Aber im Februar diesen Jahres hat der italienische Kochfürst im staatlichen Fernsehsender RAI zum Verzehr von Katzenfleisch aufgerufen. »Die Katze hat ein schönes weisses Fleisch, es ist wunderbar deliziös, ich habe oft davon gekostet.« Am besten sei Katze »in umido«, an einer Sauce also.

Bigazzi stammt aus dem Valdarno in der Toscana. Und dort im Tal isst man auch gerne mal Katze. Nur hätte sich der Autor des gerade erschienen Buches mit dem unter diesen Umständen fragwürdigen Titel »Die Küche des guten Menschenverstandes« sich darüber besser nicht öffentlich eingelassen, im staatlichen Fernsehen schon gar nicht. Er wurde bis auf weiteres suspendiert. Die Tierschützer sind aufgebracht: Carla Rocchi, Präsidentin der nationalen Tierschutzbehörde, zeigte ihn an. Auch die Grünen wollen Biazzi vor ein Gericht bringen. Und die italienische Staatssekretärin für Veterinärwesen, Francesca Martini, nannte den Vorfall »absolut schwerwiegend«. Bigazzi drohen bis zu 18 Monate Haft wegen »Anstiftung zur Tierquälerei«.

Ich persönlich halte die öffentliche Reaktion in Italien für völlig unangemessen. Werde stattdessen Hannibal Lecter mal eine Mail schicken und ihn bitten, Bigazzi zum Essen einzuladen!

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Katzenklo

Eine Antwort zu “Geschmorte Katze

  1. Gordon & Dean

    🙂 gut miaut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s