Das erste Katzenportrait der Kunstgeschichte

Die früheste bildliche Katzendarstellung auf der eine Katze porträtiert, also als Individuum um ihrer selbst willen gemalt worden ist, stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und wurde von Giovanni Reder (1693-?) gemalt. Das Gemälde zeigt Armellino, den Kater der römischen Dichterin Alessandra Forteguerra. Der Kater trägt ein elegantes Glöckchenhalsband und sitzt auf einem großen, weichen Kissen. An dem schweren Fransenvorhang ist rechts neben dem Kater ein Sonett angebracht, das von dem Priester und Dichter Sperandio Bertazzi stammt und mit dem Titel Sonett anläßlich eines Kusses, den eine schöne und hochgestellte Dame einem Kater gab überschrieben ist. So frivol wie sein Titel ist, beginnt auch das Sonett: »Dieser liebenswerte Kater, eingemeißelt in die Leinwand, | kostete den liebevollen Kuß der schönen Göttin. | Und seitdem nach der Natur ein Porträt von ihm gefertigt wurde, | bewacht man ihn gut und sehr eifersüchtig.« Die Liebe der Dichterin zu ihrem Kater muß wirklich sehr groß gewesen sein, denn Bertazzi schließt das Sonett mit den Zeilen: »Und wisse, daß Amor es nur mir gestattet, | innig zu küssen und den gegebenen | liebevollen Kuß aufzunehmen, um die Leidenschaft zu vertiefen.« Vielleicht waren Giovanni Reder und Bertazzi schlichtweg eifersüchtig auf den Kater.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter KunstKatzen

Eine Antwort zu “Das erste Katzenportrait der Kunstgeschichte

  1. Hallo,
    ich glaube, der richtige Name ist Forteguerri.
    MfG
    Pier Luigi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s